Adolf Krebs AG

Sanitär

Der ökologisch richtige Umgang mit Wasser

Die Wahl der Apparate und des Zubehörs sowie ihr fehlerfreies Funktionieren tragen wesentlich dazu bei. So lässt sich beispielsweise mit dem Einbau einer Spül-Stop-Taste Wasser und damit Geld sparen.

Auf solche und andere ökologische Ideen bringt Sie die Adolf Krebs AG. Denn vor den fachgerechten Installationen steht die beratende Tätigkeit – gemeinsam treffen wir die richtige Wahl für Zu- oder Abläufe, Apparate und Zubehör, Materialien und Armaturen.
Danach machen sich unsere Leute an die Arbeit – sachverständig, motiviert und effizient.

Wasser ist die Urquelle des Lebens – wir kümmern uns darum

Probleme

  • zu hartes Wasser
  • Kalkflecken
  • Kalkablagerungen
  • zu hoer Verbrauch von Reinigungsmitteln
  • Korrosion
  • zu hoher Energieverbrauch
  • Druckverhältnisse

Lösungen – Vollentsalzung

  • Teilentsalzung
  • Physikalische Wasserbehandlung
  • Wasserbelebung
  • Beratung und Installation von Ionentauschern oder physikalischen Wassernachbehandlungsgeräten sowie deren Kontrolle und Wartung
  • Gerne informieren wir Sie über die verscheidenen Möglichkeiten und Vorteile der Wasserbehandlung.

Einsatz – Wasserleitungsnetz

  • Heizwasser und Trinkwasser
  • Brunnen, Teiche und Biotope
  • Heizwasser

Vorteile

  • senkt die Unterhaltskosten
  • kann das Wohlbefinden steigern
  • Entschlacken und Entgiften
  • kann den Energieverbrauch senken

Mehr Info

Telefon +41 33 334 51 11, verlangen Sie unser Sanitärteam oder besuchen Sie unsere Ausstellung in Thun.

Regenwassernutzung für Gartenbewässerung, Toilettenspülung und Waschmaschine

 

Funktionsablauf
Der Regen wird vom Dach aufgefangen und über die jeweilige Vorfiltration dem Tank zur Speicherung zugeführt. Sobald die Zapfstelle Wasser entnimmt, schaltet sich die Druckerhöhungsanlage automatisch ein und speist somit Regenwasser in das separate Netz.
Das Regenwassernetz muss vollständig vom Trinkwassernetz getrennt sein. Bei leerem Tank wird die Noteinspeisung via Automatikbausatz ausgelöst.
Bei starken Niederschlägen oder länger andauernden Regenfällen sorgt ein Überlauf für die natürliche Entsorgung.

Unser Wasserverbrauch pro Tag

 

1. Dachwasser-Fall-Leitung
2. Filtersammler
3. Revisionsdeckel
4. Tanküberlauf
5. Entwässerungsanschluss
6. Ansaugleitung
7. Regenwassernutzungs-Modul

Boilerwartung

Boilerwartung, eine Notwendigkeit?

Die regelmässige Wartung der Wassererwärmer ist hinsichtlich der Funktionstüchtigkeit, der Betriebssicherheit, im Interesse einer langen Lebensdauer, vor allem aber aus hygienischen Gründen ein Muss!
Die periodischen Wartungsarbeiten sind von verschiedenen Faktoren wie der Aggressivität des Wassers, dem Härtegrad, der Wasserqualität im Allgemeinen oder der Temperatureinstellung abhängig.

Boilersumpf

 

 

Kalk Heizelement

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos finden Sie z.B. unter www.domotec.ch

Die Sonne als Energiequelle für Warmwasser und Heizung

Solarspeicher für die Wassererwärmung

– natürlichste Energiequelle mit umweltfreundlicher Nutzung
– unerschöpfliche und kostenlose Wärmeenergiequelle
– Energiequelle ohne Abgas-Emissionen

Solaranlage für Warmwasser
Auf dem Dach werden 4,5 m2 Sonnenkollektoren installiert, in welchen das Wärmeträgermedium von der Sonne erwärmt wird. Im Heizraum wird der bestehende Wassererwärmer durch einen Solarspeicher ersetzt, welcher über flexible und isolierte Leitungen an den Kollektor angeschlossen wird. Mit diesem System ist ein solarer Deckungsgrad von 50–60% des Jahreswärmebedarfs für das Warmwasser möglich.

Sonnenkollektoren für das Warmwasser werden in das Dach eingebaut

Solaranlage für Warmwasser mit Heizungsunterstützung 

Es werden, je nach Wärmebedarf eines Gebäudes, Sonnenkollektoren auf das Dach gesetzt (zirka 10–15 m2 für ein EFH). Im Heizraum wird ein Solar-Kombispeicher installiert, in welchem das Heizwasser und das Warmwasser aufbereitet wird. Über isolierte Rohrleitungen werden die Sonnenkollektoren und der Solarspeicher miteinander verbunden. Mit diesem System ist je nach Anzahl Sonnenkollektoren und Grösse des Speichers ein solarer Deckungsgrad von 30–60% des Jahreswärmebedarfs für Heizung und Warmwasser möglich.

Mit weichem Wasser zu harten Franken

Mit weichem Wasser müssen Sie auf nichts verzichten. Im Gegenteil: Sie drehen den Geldhahn auf. Da fliessen Ihnen im Jahr so an die 550 Franken entgegen. Soviel spart ein Enthärter in einem 4-Personen-Haushalt an Kosten ein. Ein schöner Batzen. Wer einen Enthärter hat, hat gut lachen. Schon am frühen Morgen. Vom Bett in die Dusche – unters Wasser, unter weiches. Weiches Wasser pflegt Haut und Haar. Macht die Wäsche flauschig, hält sie geschmeidig. Aber nicht nur das. Mit weichem Wasser stimmt auch die Kasse. Da müssen Sie Ihre hart verdienten Franken nicht mehr für durchgebrannte Heizstäbe ausgeben. Oder für Reparaturen an Spül- und Waschmaschinen. Oder fürs Entkalken vom Boiler. Weniger Arbeit haben Sie auch. Das lästige Putzen von hässlichen Kalkrändern und Kalkflecken fällt weitgehend weg. Ja, weiches Wasser schützt Installationen und Geräte. Da fliesst’s eben rund. Mehr Zeit, mehr Geld. Die Kosten für Unterhalt und Energie sinken. Auch der Verbrauch an Wasch-, Spül- und Reinigungsmittel geht zurück. Schützen, sparen und die Umwelt schonen – mit weichem Wasser tauchen eben viele Vorteile auf.

Weitere Infos erhalten Sie z.B. unter: https://www.bwt.com/de-ch/